Friedhofskapelle St. Barbara

Am Friedhofweg steht die der hl.
Barbara geweihte Kapelle von 1739.
Am selben Platz war schon 1585 eine
Kapelle errichtet worden. Die heutige
Ausstattung geht auf eine Renovation
im Jahr 1984 zurück, wobei die wert-
volleren Ausstattungsstücke durch
Kopien ersetzt wurden.

In der Chorapsis ein nachgeschnitzter barocker
Auferstehungschristus (1977), in den seitlichen
Nischen die Kopien einer gotischen Muttergottes
(um 1465) in der Nachfolge des Hans Multscher,
eine spätgotische "Anna selbdritt" (Mutter Anna
mit Maria und dem Jesusknaben), eine spät-
gotische Figur der hl. Magdalena und eine spät-
gotische Marienfigur, die ursprünglich als Assis-
tenzfigur zu einer Kreuzgruppe gehörte. In der
Südwand die auf 1780 datierte Grottennische
mit dem barocken Geißelchristus.

(C) 02/1998 Katholische Kirchengemeinde St. Martinus, Donzdorf